Drucken

Tempur Kopfkissen - Was ein Kissen / Polster alles kann

Nachdem wir in unserem Special nicht nur die Matratzen und Systemrahmen testen wollten, haben wir uns - weil es zur Tempur Vollausstattung gehört - auch die passenden Tempur Kissen geholt. Dabei gibt es je nach Schlaftyp (ist man ein Seitenschläfer, Rückenschläfer, Bauchschläfer, oder...?!) unterschiedliche Kopfkissen zur Auswahl. Neben dem jeweiligen "Typ" (z.B. dem Tempur Sonata Kissen für Seitenschläfer) gibt es denselben Typ meist auch noch in einer unterschiedlichen Größe / Höhe (um beim Beispiel Tempur Sonata zu bleiben: Größe S und M. Unterschied: Die Höhe des jeweiligen Sonata Kopfkissens).

Für unseren Test haben wir uns folgende zwei Kopfkissen von Tempur geholt: Das Sonata Kopfkissen (small) für den Seitenschläfer; und das Tempur Ombracio Kopfkissen für den Bauchschläfer.

Das Tempur Sonata Kopfkissen - unsere Erfahrungen

Auf das Tempur Sonata Kopfkissen habe ich mich - neben den Tempur Matratzen - am meisten gefreut. Um vorweg zu erklären: Als einer der seit über 4 Jahren nach dem passenden Kopfkissen sucht, sind neue ergonomische Kissen immer eine spannende Geschichte. Generell finde ich meistens ein passendes Kopfkissen, das mir dann nach 2 bis 3 Monaten überhaupt nicht mehr passt. Dabei habe ich in der Vergangenheit schon sehr oft tief in die Geldbörse gegriffen - um von unterschiedlichen hochwertigen Marken ein Kopfkissen zu kaufen. Im Geschäft fühlt es sich meist gut an, nach den ersten Nächten vielleicht auch noch - aber irgendwann kommt der Punkt wo es nicht mehr passt.

Seitenschlaefer-Sonata-Kissen

Nun gut - lassen wir die Einleitung - kommen wir zu meinen Erfahrungen mit dem Tempur Sonata Kopfkissen: Vorweg: Ich war die erste Nacht überwältigt, wie gut es sich an meinen Schlafstil (Seitenschläfer) anpasst. Ich mag ein Kissen, dass sich in der Seitenschlaf-Position optimal meinem Nacken/Kopf anpasst. Das können vielleicht einige andere auch, aber im Gegensatz zum Sonata hat man bei anderen Kissen oft das Problem, dass man mit der Nase so einsinkt, dass man keine freie Luft hat zu atmen (für einen Bauchschläfer vermutlich unverständlich, dass das stören kann). Ich bin da leider sehr pingelig. Und gerade hier spielt das Tempur Sonata wirklich einen großen Trumpf aus: Es ist in der Mitte höher, und in Richtung den Außenseiten wird es niedriger. Dadurch kann man auf unterschiedlichen Stellen des Sonata Kissens liegen, und man hat immer freie "Atembahn" (sprich: Die Nase knautscht sich nicht(!) in das Kissen, sondert atmet "frei raus").

Meine Erfahrungen gingen weiter: War es die zweite Nacht wieder so gut? Nein - es war sogar noch besser. Und mit den Tagen und Wochen steigerte sich das immer noch. Jetzt, wo ich das Tempur Sonata Kissen knapp 3 Wochen im Test habe, darf ich sagen: Ich bin immer noch sehr begeistert. Für mich als Seitenschläfer das beste Kissen das es gibt. Und das nach 4 Jahren Suche, wo ich schon gar nicht mehr geglaubt habe, dass es das passende Kissen für mich als (speziellen) Kunden überhaupt gibt...

Danke an Tempur für dieses Kissen - hoffe es hält ein paar Jahre - weiter so :-)

Der Erfahrungsbericht über das Tempur Ombracio:

Kurzum gesagt: Einfach nur ein Traum. Die doch etwas ungewöhnliche Form überzeugt - allerdings erst beim zweiten hinsehen und beim zweiten "drauf schlafen". Dieses speziell geformte Kissen ist eine sehr gute Erfindung für Bauchschläfer (Anmerkung: Für Bauchschläfer gibt es ja eher generell wenig Spezialkissen am Markt). Langsam und sanft sinkt der Kopf in dieses Kissen ein. Ein angenehm, warmes Gefühl entsteht. Seit ich dieses Kissen benutze, haben sich meine Nackenschmerzen um vielfaches verbessert.

Für mich als Bauchschläfer ist die Form optimal - Hände und Schulter passen sich einfach perfekt an bei diesem Kissen. Unbedingt empfehlenswert, Überzug gleich mitkaufen, ansonsten wird es schwierig werden einen passenden Überzug zu finden.

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Tempur Kopfkissen - Was ein Kissen / Polster alles kann - 4.5 von 5 bei 2 Bewertungen